ein letztes Mal

„Ein letztes Mal“, Kurzfilm auf 3Sat. Evelyn ist um die 50 und lebt allein. Als sie beim Arzt erfährt, daß sie todkrank ist, beschließt sie, noch ein letztes Mal Sex mit einem Mann zu haben. Sie könne sich gar nicht mehr so richtig an das letzte Mal erinnern, erzählt sie ihrer besten Freundin, es verschwimme alles in der Erinnerung. Man weiß ja auch nur rückblickend, das das letzte Mal das letzte Mal war. Das hat auch schon Leogrande in seinem Buch sehr schön beschrieben.
Ich habe mich wiedergefunden in dieser Szene, dieser Feststellung, und habe Evelyn mit großem Mitgefühl begleitet auf ihrer Suche nach einem Mann. Zuerst versucht sie es in einem Tanzlokal, „a knocking shop for the over 50`s“. Dort lernt sie auch tatsächlich einen Mann kennen, der ihr recht schnell anbietet, etwas zu arrangieren. Man sieht, wie sie es sich vorstellt, mit ihm auf dem Hotelzimmer, er sitzt im weißen Feinrippunterhemd auf dem Bett, seine Hose ordentlich gefaltet auf dem Stuhl.
Es kommt nicht dazu.

Als nächstes versucht sie es über das Internet. „Silver lady“, 0 messages. Google spuckt ihr auf die Suchanfrage „sex and love“ eine Selbsthilfegruppe für Sexsüchtige aus. Dort geht sie tatsächlich hin und lernt einen Mann kennen. Beim anschließenden Bier versichert sie ihm, Sexsucht sei schon okay…woraufhin sich der Mann mit einem Strichjungen aufs Klo zurückzieht.
Evelyn unterhält sich mit dem verbliebenen Stricher (der übrigens ziemlich süß ist). „Just out of curiosity, how much is it?“. 50 Pfund, sagt der Junge, aber auf die Frage, ob auch mit Frauen, schreckt er zurück wie von der Tarantel gestochen.

Die Geschichte hat ein Happy End, Evelyn ist gar nicht krank und der Brezelbäcker fragt sie um ein Date, aber das ist eben Fernsehen.

Auf die interessante Frage, ob ich einen Mann für Sex bezahlen würde, gehe ich das nächste Mal ein. Morgen fahre ich zu Ruth, am Freitag sehen wir The Cure in Köln und am Samstag auf dem Hurricane Festival. Montag habe ich frei, als alte Frau macht man sowas schließlich auch nicht mehr so locker mit. Nächstes Bloggen also erst wieder am Dienstag. Vielleicht wird Justyna für mich gastbloggen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.