Fenster

Folgendes geträumt: jemand, mit dem ich mal geschlafen habe, hätte uns heimlich bin Sex gefilmt und den Clip ins Internet gestellt. Der Clip läuft auf einem Rechner an meiner Arbeitsstelle, ich bin geschockt und versuche, das Fenster zu schließen, aber es gehen immer wieder neue Fenster auf. Der Monitor zeigt mein Gesicht, über seine Schulter gefilmt, lächelnd, froh, glücklich. Ich liege auf dem Rücken und meine roten Haare sind am Hinterkopf aufgebauscht, sie wippen in unserem Rhythmus hin und her, während mein anderes Ich versucht, diesen Film wegzuklicken und sich ärgert: Hat er das mit seinem Handy gefilmt? Wieso habe ich das nicht gemerkt?

Wieder einmal ein Traum, der mich wiederspiegelt, gnadenlos und schön und wahr. Meine Sexualität, die ich manchmal gerne wegklicken würde und die dann immer wieder aufpoppt wie ein Fenster und mit Kraft durch alle Ritzen dringt.
Meine Schwierigkeit, jemandem zu vertrauen; meine Angst, hintergangen zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.